Allreal

Bauarena

Signaletikkonzept «Bauarena»

Die Bauarena in Volketswil ist die grösste permanente Baufachausstellung in der Schweiz. Facing definierte 2008 im Auftrag der Generalunternehmung Allreal ein Signaletikkonzept, das die Gestaltungsphilosophie der Architektur aufnimmt.

Allreal

Markthalle

Gut geführt

Die neu gestaltete Markthalle mit Läden, Restaurants, Büros und Veranstaltungsfläche wurde im Herbst 2009 als attraktives Zentrum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Facing hat ein Tafelsystem in verschiedenen Dimensionen entwickelt. Es kann flexibel in den Räumen platziert werden. Ergänzt werden die Tafeln durch beschriftete Kuppelpfeiler, welche die Kuppelhalle in acht Segmente unterteilt.

AMC Slim Dynamics

Vision in Strategie und Design umgesetzt

Facing entwickelte die Kommunikations- und Markenstrategie sowie das Markendesign für das neue Online-Ernährungsberatungs-Programm Slim Dynamics. Das Programm basiert auf dem revolutionären Area Mass Index und steht den Teilnehmenden auf ihrem individuellen Weg zum Wohlfühlgewicht professionell und einfühlsam zur Seite.

Betty Bossi

Betty Bossi Zeitung

Re-Design gestaltet

Facing strukturierte und gestaltete die bekannte Kochzeitung von Betty Bossi 2010 neu. Mit dem Re-Design konnten die bestehenden Leser gehalten und junge, urbane Leser hinzugewonnen werden.

Conzzeta Holding & Conzzeta Pensionskasse

Geschäftsberichte

Geschäftsbericht erstellt

Die Conzzeta Holding wollte ihren Geschäftsbericht 2003 für einen starken, unverwechselbaren Auftritt nutzen. Facing war verantwortlich für das Gesamtkonzept sowie für die Entwicklung des Layouts und der Bildideen.

Coop

Innen- und Aussenkennzeichnung

Beschriftung der Verkaufsstellen

Die Kennzeichnung der Verkaufsstellen bildet ein wesentliches Merkmal des Auftrittes von Coop. Facing entwickelte 2009 eine Beschriftungssystematik für die unterschiedlichen Verkaufsstellen. Für die grossen Einkaufszentren von Coop entwickelte Facing eine zusätzliche Beschriftungssystematik.

Coop

Grafische Benutzeroberflächen

Digitalisierung im Detailhandel

Im Zeitalter der modernen Datenverarbeitung werden immer mehr Systeme im Detailhandel digitalisiert. Facing entwickelte für Coop mehrere kundenfreundliche Anwendungen im Bereich Screen-Design.

Coop

Passabene

Kommunikationskonzept erarbeitet und umgesetzt

Coop lancierte 2007 in grossen Supermärkten «passabene» für das praktische Einkaufen. Der Kunde kann alle eingekauften Artikel aus dem Gestell nehmen, mit dem Handlesescanner die EAN-Codes ablesen und ist sofort über den Totalbetrag informiert. An der Kasse löst die Verkäuferin nur noch den Zahlungsvorgang via Handgerät aus und der Einkauf ist getätigt. Diese Neuheit musste einerseits den Kunden erklärt, andererseits auch beworben werden. Facing wurde mit der Aufgabe betraut, ein Kommunikationskonzept für die Einführung von Passabene zu erarbeiten und dieses umzusetzen.

Coop Pronto

Erfolgreich positioniert

Facing wurde mit dem Mandat betraut, Coop Pronto eigenständig zu positionieren und die Bekanntheit weiter zu steigern. Mit der Aussage «Für das Schnelle und Frische» und gezielten Massnahmen an den Tankstellen und in den Shops wurde Coop zum Convenience-Marktführer.

Dynoptic

Verpackungskonzept erarbeitet

Dynoptic ist ein Verbund von Augenoptikern in der Schweiz, welcher eine Eigenkollektion von Kontaktlinsen und Pflegemitteln anbietet. Facing erhielt den Auftrag zur Überarbeitung der Produktverpackungen. Diese zeichnen sich durch ihre schlichte Gestaltung sowie eine farbige Nummerierung der Produkte je nach Verwendungszweck aus.

GastroSuisse

Auftritt vereinheitlicht

Für den einheitlichen Auftritt von GastroSuisse, dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz, erstellte Facing 2010 ein umfassendes Corporate Design. Das Gestaltungskonzept schafft Raum für die optimale Darstellung der Dienstleistungen.

Kinderspital Zürich

Kinderspital mit neuem Look

Facing hat für das Kinderspital Zürich einen neuen visuellen Auftritt entwickelt. Das neue Erscheinungsbild nimmt das bewährte Bildelement des bisherigen Logos auf, macht den universitären Bezug des Kinderspitals prominent erkennbar und verdeutlicht gleichzeitig die im Hinblick auf das Fundraising wichtige Rechtsform als private Stiftung. Darüber hinaus definierte Facing ein einheitliches Gestaltungskonzept für Publikationen, Briefschaften und das Internet.

Kloster Einsiedeln

Dachmarke aufgebaut

Auf Basis eines bestehenden Logos erarbeitete Facing 2009 das neue Corporate Design sowie das Kommunikationskonzept für das Kloster Einsiedeln und dessen fünf Betriebe. Die Institution Kloster Einsiedeln ist als Dachmarke aufgebaut. Die Betriebe funktionieren als Submarken mit Farbenzuordnung.

Limmat Capital

Wortmarke entwickelt

Die Anlagefirma für nachhaltige Anlagen wurde 2005 gegründet. 2008 stand die Überarbeitung des Auftritts an. Die Überführung vom Start-up in die Professionalität sollte visuell spürbar werden. Facing entwickelte eine neue Wortmarke und ein modernes Erscheinungsbild, das dem Grundsatz «Vornehme Zurückhaltung» folgte.

NZ AG

Zentrum Feldmeilen

Konzept für den Dialog

Das Bauvorhaben direkt am Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen sollte einen neuen Akzent in Feldmeilen setzen. In der ehemaligen Kaffee-Hag Fabrik entstand 2009 ein grosser Neubau sowie ein Dorfplatz mitten im Ort. Facing entwickelte ein Signaletikkonzept, das jenseits von Standardlösungen liegt. Es ging einerseits darum, Orientierung zu ermöglichen, andererseits um die Andeutung einer kommunikativen Atmosphäre.

SAM Architekten und Partner

Immobilienmarketing für ein Überbauungsprojekt

Für das Wohnbauprojekt „Schönau“ in Männedorf, einer Wohnüberbauung mit 36 Wohneinheiten auf dem ehemaligen Land der Villa Schönau unmittelbar am Zürichsee, kreierte Facing 2005 den Projektnamen «Villago».

SCHULER
St. JakobsKellerei

Branding einer neuen Weinlinie – ­Entwicklung und Design

Bei französischen Weinen bevorzugen Konsumenten authentische Weine aus der Original­abfüllung eines Château gegenüber einem Wein aus einer Standardlinie. Die früher entwickelte Weinlinie «Collection Royale» wurde deshalb angepasst. Beim neu erarbeiteten Designkonzept steht nun der einzelne Wein und sein regionentypisches Etikett im Vordergrund. Der Brand «Collection Royale» dient nun nicht mehr als Übermarke, sondern als Auszeichnung und Absendermarke. Das Label «Collection Royale» wird beibehalten, neu aber in Form einer «­Sélection» für eine Standard- und Premiumlinie verwendet.

SCHULER
St. JakobsKellerei

Eigener Brand entwickelt

Für verschiedene Weine der SCHULER St. JakobsKellerei gestaltete Facing 2010 Etiketten. Für eine österreichische Weinlinie wurde ein eigener Brand und Name entwickelt.

Spital Männedorf

Personalkampagne

Kampagne für die Personalsuche des Spitals Männedorf

Die Personalsuche der Spitäler ist in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Dies veranlasste das Spital Männedorf mit einer innovativen Kampagne auf sich selber und die guten Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. Facing entwickelte dazu eine Zweiphasenkampagne.

Spital Männedorf

Geschäftsbericht

Geschäftsbericht realisiert

Das Spital Männedorf ist ein Akutspital am rechten Zürichseeufer und gewährleistet die medizinische Versorgung von rund 80’000 Personen. Jährlich werden rund 7’800 stationäre und über 30’000 ambulante Patienten betreut. Facing erhielt den Auftrag, eine inhaltliche und gestalterische Neukonzeption des Geschäftsberichtes für das Spital Männedorf zu erarbeiten.

Swissgrid

Erstellung Geschäftsbericht

Swissgrid ist gesamtschweizerisch für die Netzbetriebsverantwortung über das Höchstspannungsnetz verantwortlich. Mit der Liberalisierung des Strommarktes wird die Branche vor neue Herausforderungen gestellt. Ausgehend vom Leitsatz «moving power» stellte Facing 2008 den internen Veränderungsprozess des neuen Unternehmens für den Geschäftsbericht in den Mittelpunkt.

Transgourmet Gruppe

Aussenkennzeichnung

Internationale Neuinszenierung

Die Transgourmet-Gruppe ist Europas zweitgrösstes Cash&Carry- und Foodservice-Unternehmen, führt Abholmärkte und ist Belieferungs-Grosshändler in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Polen, Rumänien und Russland. Mit der Einführung der Dachmarkenstrategie und der Vereinheitlichung der Markenauftritte wird die Aussenkennzeichnung länderübergreifend neu inszeniert.

Transgourmet Gruppe

Verpackungskonzept

Internationales Verpackungskonzept

Die Transgourmet-Gruppe verfolgt eine international abgestimmte Eigenmarken-Strategie. Facing wurde 2012/2013 beauftragt, für die Schweiz, Deutschland und Frankreich ein einheitliches Eigenmarken-Konzept auf drei Preislagen zu entwickeln.